Impressum   Mitglieder
Über den Dächern von Hagen ...

Kleingärtner-Verein
Nordwesthang e.V. Hagen
seit 1934

Vereins-Chronik

Seit der Gründung unseres Gartenvereins im Jahr 1934 hat sich vieles ereignet. Tauchen Sie ein in eine wechselvolle Vergangenheit.   

01. April 1934

Rund 25 Idealisten haben den Mut, auf einer mit Buschwerk bewachsenen Steinhalde am Nordwesthang des Goldbergs eine Kleingartenanlage zu errichten.

14. Juni 1934

Die Stadtgruppe Hagen der Kleingärtner schließt mit der Stadt Hagen einen Pachtvertrag.

11. August 1934

Der Verein wird gegründet. Die Kleingärtner beginnen mit der Urbarmachung.


Eine kleine Pause gönnt man sich gerne.

  

Freilandhühner für die Ostereierproduktion

  nach oben

Ostereier suchen im Garten Nr.4

  

Eine Fahrt ins Blaue

  nach oben

Aufruf zur Schädlingsbekämpfung

1942

Von der Firma Klöckner wird Weideland für weitere 3 Kleingärten gepachtet.

1945

Nach Ende des 2.Weltkrieges ist der Boden durch Bomben zerwühlt. Gemeinsam und mit großer Willenskraft werden in dieser schweren Zeit die Kriegsschäden beseitigt und die zerstörten Häuser wieder neu errichtet.

1948

Um die Wasserversorgung zu sichern wird ein 14 Meter tiefer Brunnen angelegt.

1949 - 1959

In den Jahren 1949 bis 1959 wurde der Aufbau der Gartenanlage mit vereinten Kräften fortgeführt. Dann war es endlich soweit - 1959 konnte das 25jährige Bestehen gefeiert werden.

Die Vereinsmitglieder feiern 1959 das 25 jährige Bestehen in der Waldlust.

  nach oben

22.März 1966

Bei heftigem Schneetreiben beginnen die Mitglieder mit dem Bau einer Wasserleitung. Nach 6 Wochen harter Gemeinschaftsarbeit sind alle 26 Gärten mit einer Zapfstelle ausgerüstet. Kein Wasserschleppen mehr, aber ein Grund zum Feiern!

Nun finden auch junge Familien mit Kindern wieder zum Kleingarten und so mancher alter Pionier übergibt ihnen seinen Garten. Mit den neuen Gartenpächtern beginnt auch ein Umbruch: ursprüngliche Nutz- werden zu Hobbygärten, es gibt mehr Blumen und Rasen als Obstbäume und Gemüse.

Der Kleingarten dient nun häufiger der Ruhe und Erholung vom Alltagsbetrieb, als der Notwendigkeit. Trotzdem werden durch Gemeinschaftsarbeiten Tore, Zäune, Wege und Hecken erneuert oder instandgesetzt.

1974

Die Vereinsmitglieder feiern das 40 jährige Bestehen im Vereinshaus „Sankt Michael“.

  nach oben

30.Juni 1979

Die Gärten werden in Gemeinschaftsarbeit ans elektrische Stromnetz angeschlossen. Nach getaner Arbeit feiern die Mitglieder ein zünftiges Stromfest.

Gemeinschaftsarbeiten 1984

Die untere Auffahrt und der Parkplatz werden in 1000 Gemeinschaftsstunden neu gepflastert.

50 Jahre KGV Nordwesthang

Die Vereinsmitglieder feiern das 50 jähriges Bestehen in der Gaststätte „Parkhaus“.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Ehrung verdienter Mitglieder.

Gemeinschaftsarbeiten 1990/91

Die untere Gartenbegrenzung wird erneuert. Eine neue Begrenzungsmauer wird gegossen, Ein neuer Zaun wird gespannt und neue Tore werden gesetzt.

Die Arbeiten erstrecken sich bis November. Die drei Gärten im Wald müssen wegen Besitzerwechsel abgekündigt werden.

  nach oben

Gemeinschaftsarbeiten 1992/93

THW-Schwelm rückt mit schwerem Gerät an. Der Pleuger Wald wird gerodet. Jeden Samstag hört man den Klang der Kettensägen und das Knarren der fallenden Bäume.

1994

Die Vereinsmitglieder feiern das 60 jährige Bestehen mit einer Fahrt in der Schwebebahn in Wuppertal mit anschließender "Kaffeefahrt" ins Bergische Land. Zum Abschluss wurde in einem Hagener Restaurant nahe des Goldberges kräftig gefeiert.

  nach oben

Gemeinschaftsarbeiten 1995

Das "Jollyhaus" (Gerätehaus) wird gebaut.

Das Fundament ist fertig.

Gemeinschaftsarbeiten 1996/97 am oberen Parkplatz

Die Hangflursteinmauer ist gesetzt. In einer einzigartigen Frauengemeinschaftsarbeit bekam sie ihren letzten Schliff.

  nach oben

1999

Die Vereinsmitglieder feiern das 65 jährige Bestehen im Kegelzentrum.

Ehrung von Mitgliedern

Gemeinschaftsarbeiten 2000

  nach oben

Gemeinschaftsarbeiten 2001

Ausbesserungsarbeiten an der oberen Zufahrt

Arbeiten nicht in Vietnam, nein - im neuen Unterholz vom "Pleuger Wald"!

Jahreshauptversammlung 2002

Den helfenden Damen (und einem Herrn) vom Sommerfest wird als Dank eine Rose überreicht.

  nach oben

 

 

 

Kleine Ausschnitte aus einer bewegten Vergangenheit